An die Eltern und Schüler*innen

Informationen für Eltern mit nicht-deutscher Muttersprache

https://www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus

Verhaltensempfehlungen aus dem Klinikum

Liebe Eltern,
eigentlich halte ich mich mit öffentlichen Äußerungen zurück, allerdings will ich angesichts der aktuellen Ausnahmesituation und der Lage welche ich aktualisiert und hautnah verfolge hier eine Bitte an alle senden.

Natürlich ist es schwierig eine Betreuung der Kinder zu finden, wenn gearbeitet werden muss. Hier sind kreative Ideen gemeinsam mit dem Arbeitnehmer zu suchen. Gegenseitige Besuche usw. sind aber aus medizinischer Sicht absolut zu unterbinden, der wirtschaftliche Schaden angesichts der Alternative muss für unsere Gesellschaft zweitrangig sein.

Im Gegensatz zur Influenza kann durch einen entsprechend starken Anstieg der Erkrankten unser Gesundheitssystem schnell an ihre Kapazitätsgrenzen gelangen, dies ist bei der Grippe, gegen die auch viele geimpft werden und die einen kürzeren Verlauf hat kaum der Fall.

Gesunde Menschen haben nicht viel zu befürchten, doch auch sie können, wenn nicht lebensgefährlich, so doch schwer erkranken und nehmen dann denjenigen Ressourcen weg, die es wirklich brauchen.
Deshalb ist der Schlüssel eine Verlangsamung der Ausbreitung durch Unterbindung jeglicher sozialer Kontakte. Die Schulleitung hat unseren Kindern ein entsprechendes Schreiben mitgegeben und genau darauf hingewiesen die Kinder auch wenn es schwer fällt zu Hause zu lassen.

Wir alle hoffen, dass die Infektionswelle nicht zu stark wird und uns Szenen wie aus Italien oder China erspart bleiben. Jede/r Einzelne kann dazu beitragen, indem wir das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn es dann nicht so schlimm war, hoffe ich gemeinsam über all die Anstrengungen lachen und feiern zu können, denn im Grunde wird uns als soziale Wesen im Moment genau das genommen was uns ausmacht.

Aktuell habe ich am Wochenende beobachten können, wie nachlässig mit der Viruspandemie umgegangen wird und dass sich die Kinder treffen und spielen. So werden wir keine Eindämmung hinbekommen. Ich denke wir haben nicht verstanden wie außergewöhnlich ernst die Situation ist!

Mit besten Grüßen

Ltd. OA Dr. Andreas Sarropoulos

Unterrichtsorganisation während der Schulschließungen

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auch wenn die Schulen für drei Wochen geschlossen sind, wollen bzw. müssen wir natürlich weiterarbeiten. Um das ohne direkten Kontakt umzusetzen, werden wir auf unserer Homepage Wochenarbeitspläne, Links und Arbeitsmaterialien veröffentlichen. Zudem werden die Lehrkräfte via Mail oder Kommunikationsplattformen mit Ihnen / Euch in Kontakt treten und Arbeitsmaterial, Erklärungen, Hilfestellungen und Lösungen zur Verfügung stellen.

Die Schülerinnen und Schüler können ihre Arbeiten digital zur Korrektur an die Kollegen weitergeben oder aber in Papierform in einem Umschlag mit Namen und Klasse in den Briefkasten der Schule werfen.

Damit wir auch in der Verwaltung weiterarbeiten können, bitte ich Sie, falls noch nicht geschehen, Ihre Wahl bezüglich Ganztag – Halbtag für das Schuljahr 20/21 in unseren Briefkasten zu werfen oder zu mailen.

Wege entstehen, während man geht. Ich bitte Sie / Euch mit uns gemeinsam Neuland zu betreten.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Diepold