Es summt an der GAMS

„Rettet die Bienen“, ist immer wieder auf Plakaten in Zeiten des Wahlkampfes zu lesen. „Nicht nur reden, sondern handeln!“, dachte sich unser Hausmeister, Herr Aschenauer und regte immer wieder im Kollegium an, dass es auch dem Bildungsauftrag der Schule entspreche, Kindern mit Herz und Hand für das Gute, Schöne und Wahre zu begeistern und sich dieser dieser Auftrag mit Schulbienen wunderbar verwirklichen lässt.

Nachdem er immer mehr Befürworter fand, machte er sich schließlich auf den Weg und bereicherte den Innenhof der GAMS um einem Bienenstock mit ca. 40.000 possierlichen Bewohnern. Der Schwarm zeigte sich beim Umzug in sein neuen Refugium sehr entspannt. Beim ersten Ausschwärmen erkundeten sie die neue Umgebung und präsentierten sich den menschlichen Beobachtern gegenüber als sehr friedfertig.

Die neue Behausung kommt nicht nur bei den Bienen gut an. Auch unsere SchülerInnnen drängten sich um die Fenster zum Innenhof, als Herr Aschenauer den Bienenstock installierte und das Tor zur Ein- und Ausflugsschneise öffnete und unsere kleinen Freunde das erste mal ihr Domizil inspizierten.